Wuppertal Institut
 

< Puppenspiel >

Figurentheaterstück "Pflückt man Jeans von Bäumen" Spielaktionen im Kindergarten und Fortbildungen für Erzieherinnen

Stück: Anne Podehl, Bärbel Nowitzki (Idee), Anne Podehl (Drehbuch, Regie, Inszenierung, Figuren), Iwan Dam und Silke Tellmann (Schauspieler)

Organisation, päd. Leitung, Fortbildung und Spielaktion: Jola Welfens, Michael Kalff, Anne Podehl, Annette Noch

Spielpädagogische Begleitung: Akademie Remscheid (U .Baer, G. Knecht)

Kontakt:
Anne Podehl
Theater im Wind
Tel.: 0531-343633

Dieser Projektbaustein besteht aus drei sich aufeinander beziehenden Teilen:

  1. Die Fortbildung für ErzieherInnen
  2. Das Figurentheaterstück für Kinder von 3 - 8 Jahren
  3. Nachbereitende Spielaktionen im Kindergarten

Die Fortbildungen für ErzieherInnen finden kurze Zeit vor der Aufführung statt. Die Teilnehmerinnen können sich mit dem MIPS-Konzept vertraut machen und bekommen praktische Tipps für die Weiterarbeit im Kindergarten.

Im Figurentheaterstück wird den Kindern der Kern des MIPS -Konzepts vermittelt. Innerhalb einer lebendigen und spannenden Geschichte erfahren die Kinder, was ökologische Rucksäcke sind und erleben, wie sie verringert werden können.

In den nachbereitenden Spielaktionen (einige Tage nach der Aufführung) im Kindergarten können die Kinder selbst aktiv werden, Erfahrenes und Gelerntes reflektieren und eigene Ideen entwickeln.
Nicht alle Aspekte können im Figurentheaterstück dargestellt werden, das Stück bildet den Einstieg in das Thema. In der nachbereitenden Spielaktion können Szenen, Elemente, Schlüsselbegiffe spielerisch aufgegriffen und weitergeführt werden.

Fortbildung für die ErzieherInnen und nachbereitende Spielaktionen

Für die praktische Vermittlung im Kindergarten werden Anregungen, Ideen, Beispiele, Vorschläge für Spiele und Aktionen erarbeitet, die in der Fortbildung vorgestellt und teilweise direkt ausprobiert werden. Außer der Einführung in das MIPS-Konzept beinhaltet die Fortbildung die Themenkreise MIPS im Kindergarten (Bezugspunkte, Anknüpfungsmöglichkeiten und Einbindung in den Kindergartenalltag) sowie Vorschläge für die Elternarbeit. Einige Beispiele:

  • Die Kinder stellen bildnerisch, plastisch, oder szenisch einen Produktkreislauf dar
  • Gemeinsames Herstellen eines Alltagsproduktes unter MIPS-Gesichtspunkten
  • Dinge in ihre Bestandteile zerlegen und die ökologischen Rucksäcke untersuchen
  • Nutzen und Lebensdauer von Produkten herausfinden
  • Kinder gestalten eine MIPS-Ausstellung im Kindergarten
  • Bewegungsspiel zum Thema Transport
  • MIPS-Abenteuer mit den Eltern

Außerdem geht unser Team wenige Tage nach dem Stück noch einmal in den Kindergarten, um eine nachbereitende Spielaktion mit den Kindern durchzuführen.

Was sich davon als wirklich geeignet, spannend und durchführbar erweist, wird sich aus der weiteren Bearbeitung ergeben.

Zurück zur Eingangsseite

 

© 1998-2001 Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie
http://www.wupperinst.org, Tel.: +49-(0)202-2492-0